Rat Queens

Rat Queens

Sword & Sorcery-Comedy von Kurtis J. Wiebe.

Wie uns dieser Warcraft-Film gezeigt hat, sind gute Charaktere und schlaue Dialoge leider noch immer Mangelware in unseren Fantasy-Schmonzetten. Eine der strahlenden Ausnahmen von dieser Regel ist diese großartige Comic-Reihe rund um die Eskapaden einer Bande Abenteurer-Mädels. In Rollenspieler-Kreisen beschreibt der Begriff „Murder Hobos“ die gefährliche Persönlichkeits-Mixtur aus übermenschlicher Macht und einem allgemeinen Mangel an Verantwortung, Gesellschaftsfähigkeit und Respekt vor Menschenleben, welche über kurz oder lang jede Dungeons & Dragons-Gruppe infiziert. Die Rat Queens sind eine solche Gruppe aus Kriegerinnen und Zauberinnen, die das Töten von grässlichen Monstern mit dem rücksichtslosen Sex, Drugs & Rock n Roll-Lebensstil von Guns N‘ Roses circa ’88 kombinieren. Und ganz nebenbei sind sie auch noch ein paar der vielschichtigsten, lustigsten und coolsten Heldinnen der jüngeren Comic-Geschichte.

Die Rat Queens sind vier junge Heldinnen, die sich mit der gemeinsamen Agenda zusammengeschlossen haben, eine Menge Monster-Arsch zu treten und sich damit ein goldenes Näschen zu verdienen. Ihre Hitzköpfigkeit und Destruktivität bringen sie dabei allerdings immer wieder in Schwierigkeiten. Zum einen wäre da Hannah, die elfische Rockabella-Magierin, die ihr schroffes Wesen von ihrer Nektomanten-Familie geerbt hat. Die zweite im Bunde ist Violet, eine rebellische Zwergen-Kämpferin, die sich den Traditionen ihres Volkes zum Trotze den Bart abrasiert hat, bevor es cool war. Dee, die atheistische (!) Klerikerin, hat dem elterlichen Kult des fliegenden Tintenfisch-Gottes N’Rygoth den Rücken gekehrt, um nun ihre heilenden Hände für das Wohl ihrer Mitstreiterinnen statt für die totale Vernichtung der Schöpfung einzusetzen. Und dann ist da noch die gewitzte Halbling-Diebin Betty, die ein Herz aus Gold und selbstzerstörerischen Substanzmissbrauch beisteuert. Zusammen erleben sie jede Menge Abenteuer rund um die Stadt Palisade, wo sie die verdienten Goldstücke für ausschweifende Parties mit viel Alk und Sex auf den Kopf hauen.

Dabei ist es bestimmt kein Zufall, dass unsere Heldinnen nicht nur durch Abenteuerlust und Hedonismus, sondern auch durch ihr Problem mit Eltern und Autoritätsfiguren vereint werden. Sie sind Twens, die nach dem Auszug aus der vertrauten Heimat ihren Platz in der Welt suchen. Und wie jeder erwachsene Leser weiß, ist das schon dann eine große Herausforderung, wenn man nicht auch noch über die Fähigkeit verfügt, die Köpfe von Passanten mit einem Zauberspruch platzen zu lassen. Diese Dynamik macht ihre dysfunktionale Abenteurer-WG bestechend sympathisch. Dazu kommen die hervorragenden Dialoge von Kurtis J. Wiebe, der den Mädels eine selbstbewusste, versaute und zum Schreien komische Stimme schenkt – ich weiß ehrlich nicht, wann mich das letzte Mal irgendein Buch oder Comic so häufig zum lauten Lachen gebracht hat. Dass sich das ganze dann auch noch in einer gut durchdachten und toll inszenierten High Fantasy-Welt voll mit cooler Magie und Lovecraftschen Göttermonstern abspielt, ist nur das Sahnehäubchen auf dieser Torte, die eine Gruppe umsichtiger Leute anscheinend extra für mich gebacken hat.

 

Rat Queens3

 

Die Geschichten der Reihe bieten einen süchtig machenden Mix aus ehrlich herzergreifendem Charakterdrama, energiegeladenen und brutalen Sword & Sorcery-Kämpfen sowie den fetzigen Wortgefechten zwischen diesen tollen Figuren. Bessere Kritiker haben das als eine Mischung aus Herr der Ringe, Buffy und Sex and the City beschrieben, was ich so nur doppelt unterstreichen kann. Gerade der Humor hat es mir angetan: Neben den Rat Queens gibt es noch andere Abenteurer-Gruppen wie die Four Daves oder die Obsidian Darkness, ein Orden von schwarz gekleideten Elfen-Assassinen, die jeden Auftrag mit erhabener Würde und stilvoller Eleganz ausführen – so auch den, das Scheißhaus der Kaserne zu schrubben.

Das hier Penis-Besitzer eine Gruppe hübscher Frauen schreiben und zeichnen, die auch mal über ihr Sexleben mit Jungs und Mädchen reden, könnte sehr schnell nach hinten losgehen – tatsächlich ist der Ton der Reihe jedoch eindeutig Empowerment auf allen Seiten: Die Parties und der Sex gehören ganz selbstverständlich zum Rockstar-Leben der Rat Queens dazu. In der vielleicht deutlichsten Umkehr des üblichen Sword & Sorcery-Bildgutes muss sich eine Gruppe starker Frauen am Ende des zweiten Bandes durch eine Horde Bösewichte metzeln, um einen hilflosen sexy Mann zu befreien, der vom fiesen Oberschurken nackt in Ketten gelegt wurde. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig plakativ, ist in seiner Durchführung aber genau der frische Wind, den das doch arg muffig gewordene Genre mal gebraucht hat.

Die Abenteuer unserer Heldinnen sind erfüllt von brutaler aber packend inszenierter Gewalt, Intrigen samt spannender Wendungen, herzerwärmender Romanzen und cleverem Humor. Für mich destilliert diese Comic-Reihe das beste der heroischen Fantasy zu genau der explosiven Mischung, die eine spaßige Abenteuergeschichte ausmachen sollte. Die erschwinglichen Sammelbände gehören eigentlich in das Regal jedes Mittelerde-Nerds oder Dungeon Masters. Mein Herz haben die Rat Queens zumindest sofort im Sturm erobert. Required Reading!

 

 


Die Sammelbände gibt es auf Englisch und Deutsch bei Amazon:

Rat Queens – Volume 1: Sass & Sorcery
Rat Queens – Band 1: Gemetzel, Gold und große Klappen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rat Queens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s